Narrenrat  Narro  Johli  Salzhansel  Salzgeist  Sieder  Zunftwieber  Fanfarenzug
Seit 1929 Mitglied der Vereinigung schwäbisch-alemannischer Narrenzünfte e. V.

Ein Auszug der Fasnetaktivitäten der Narrenzunft Bad Dürrheim 

Fasnets- Eröffnung


Traditionell wird im schwäbisch- alemannischen Raum am 06.Januar die Fasnet eröffnet. Die Mitglieder der Narrenzunft treffen sich im Haus des Bürgers und hören nach den Klängen des Fanfarenzuges und dem Einmarsch einer Abordnung Hästräger, den Prolog zur Fasnet- Eröffnung eines jungen Salzhansels

„Ihr hond ies gruefe, jetzt sin mer do, mir diä Narrä - Narri-Narro  ….''

Jedem Narr schlägt das Herz höher - Jetzt beginnt die fünfte Jahreszeit!

Häsvorstellung in den Schulen und Kindergärten

An jeweils einem Vormittag in der Fasnetzeit, ist die Zunft mit einer Abordnung von Hästrägern in den zwei Schulen und den zwei Kindergärten. Den Kindern und Jugendlichen soll der Brauchtum und die Hintergründe der schwäbisch- alemannischen Fasnet erklärt werden.




Schmotzige Dunnschtig

„Die höchsten Tage des Jahres beginnen“

Frühmorgens beginnt der Fanfarenzug, die Guggämusik und andere Trommlergruppen die Bevölkerung zu wecken, hierbei werden immer wieder nahrhafte Pausen bei verschiedenen Gönnern eingelegt.

Um 9.30 Uhr befreit die Narrenzunft die Schüler und Lehrer der Realschule, nach einem kleinen Umzug zur Hauptschule mit einem Zwischenstopp im evangelischen und im katholischen Kindergarten wird ebenfalls die Grund- und Hauptschule befreit.





Die Befreiten und die Zunft ziehen zum Rathaus um dort den Bürgermeister abzusetzen. Nach einem launigen Gespräch zwischen Schultes und den Zunftoberen, muss der Schultes am Ende seine Macht für die nächsten Tage dem Zunftmeister überlassen.


Am Nachmittag beginnt am Gasthaus Blume der Umzug des Narrensomens. Kindergruppen mit verschiedenen Fasnet- Themen ziehen zum Rathaus mit den Klängen von Fanfarenzug und weiteren Musikgruppen.


Die Siedergilde läuft am Ende des Umzuges mit dem Narrenbaum den sie am Morgen im Bad Dürrheimer Stadtwald gefällt und hergerichtet haben. Auf dem Rathausplatz angekommen wird der Baum, als weithin sichtbares Zeichen der Machtübernahme durch die Siedergilde mit viel Muskelkraft gestellt.


Fast parallel zu dem Narrenbaumstellen, beginnt der Kinderball in der Siedepfanne. Dieser wird vom Narrensomen der Zunft selbst gestaltet und für die anwesenden Kinder ein unterhaltsames Programm zum Mitmachen geboten.
Am Abend laufen die Hemdglonker mit Nachthemd, Zipfelkappe und Laterne durch die Stadt. Ein langer Lindwurm, zieht sich bis zum Rathaus, an dem noch verschiedene Musikgruppen aufspielen.
Im Anschluss beginnt der Hemdglonkerball in der Siedepfanne und das Strählen in den einheimischen Wirtschaften.

Fasnet – Freitig


Am Nachmittag findet der Umzug mit dem Narrensomenbaum Richtung Rathausplatz statt. Unter Hilfe der Siedergilde stellen die Kinder ihren Baum direkt vor dem Rathaus auf.
Im Anschluss zieht die Kinderschar zu den Dürrheimern Geschäftsleuten, um dort nach dem Aufsagen von verschiedensten Fasnetsprüchle, eine Süßigkeit oder Ähnliches zu erheischen.

Fasnet – Samstig


Der große Zunftball beginnt am Abend in der Siedepfanne mit dem historischen Teil. Angeführt vom Zunftmeister marschieren Hansel, Narro, Sieder, Fanfarenzug und Salzgeist unter den Klängen des Blasorchester in den Saal ein. Nach den Brauchtumsvorführungen und Ehrungen verdienter Mitglieder, beginnt ein zirka dreistündiges Programm, gestaltet von den einzelnen Gruppen und Mitgliedern der Zunft.


Im Anschluss heizt die Guggämusik der Urviecher, die Stimmung ein und es kann bis in die frühen Morgenstunden getanzt werden oder man amüsiert sich an den verschiedenen Bar´s.

Fasnet – Sunntig

Die Aktiven Hästräger treffen sich zum Umzug bei einer befreundeten Zunft.



Fasnet – Mentig


Nach dem närrischer Frühschoppen in der Siedepfanne und dem Zunftmeisterempfang beginnt am Nachmittag der traditionelle Mentigs- Umzug in Bad Dürrheim. Über 60 Gruppen aus Nah und Fern beteiligen sich an diesem Umzug. Nach dem Umzug herrscht  allgemeines Narrentreiben in der Siedepfanne und in den Dürrheimern Lokalen und Besenwirtschaften. Bis in die Morgenstunden ziehen einzelne Dürrheimer- Gruppen umher, um kleine Sketsche, Lieder oder andere Parodien, meist zum Dürrheimer Ortsgeschehen vorzuführen.

Fasnet - Zischtig


Unter großem Wehklagen beginnt der letzte Umzug der Fasnet vom Gasthaus Krone Richtung Hindenburgpark. Dort wird dann die Fasnet, in Form einer Strohhexe verbrannt. Ein letztes Mal spielt der Fanfarenzug und die Guggämusik, bevor der Zunftmeister der Menge zuruft:

S´got dagäge !


Aschermittwoch

Beim gemeinsamen Heringsessen der Aktiven und Helfer der Zunft wird der Stadtschlüssel an den Bürgmeister zurückzugeben.



Narrenbaumversteigerung


Das letzte sichtbare Zeichen der vergangenen Fasnet, wird am zweiten Samstag nach der Fasnet auf dem Rathausplatz, amerikanisch versteigert. Nach dem Zuschlag wird der Narrenbaum gefällt und klein gesägt.